headpic

Milseburgweg auf der TourNatur als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet

Der „Milseburgweg", der von Fulda in Hessen bis nach Meiningen in Thüringen führt, trägt nun offiziell das Siegel des Deutschen Wanderverbandes „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland". Rhönklubpräsident Ewald Klüber konnte am vergangenen Freitag persönlich die Urkunde auf der Messe „TourNatur" in Düsseldorf entgegen nehmen.


Damit ist der Milseburgweg, der in West-Ost-Richtung verläuft, der erste Qualitätsweg in der Rhön und ergänzt damit den Rhöner Premiumwanderweg „DER HOCHRHÖNER", der in Süd-Nord-Richtung das Mittelgebirge durchquert und Bad Kissingen in Bayern sowie Bad Salzungen in Thüringen miteinander verbindet.

Das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" wird nur an Wanderwege verliehen, die ganz bestimmte Kriterien für das Zertifizierungsverfahren erfolgreich bestanden haben und über eine besonders hohe Attraktivität sowie eine vorbildliche Wegequalität verfügen. „Qualitätswege fördern einen qualitätsorientierten und nachhaltigen Wandertourismus", erklärte der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, vor der Verleihung.

„Für uns als Wanderregion bedeutet diese Auszeichnung ein Stück mehr Qualität für den heutigen anspruchsvollen Wanderer. Wir haben damit natürlich auch die Verpflichtung, die Kriterien für die Zertifizierung ständig zu kontrollieren, um diese hohe Qualität weiterhin zu garantieren", sagt Rhönklubpräsident Ewald Klüber. Eine erneute Kontrolle mit Zertifizierung seitens des Deutschen Wanderverbandes wird 2015 erfolgen. Für die bisherige hervorragende Arbeit dankt er in diesem Zusammenhang vor allem dem Hauptwegewart des Rhönklub e.V., Thomas Lemke, und den vielen Wegewarten und Helfern entlang des Milseburgweges.

Der Rhönklub hat in den letzten drei Jahren intensiv daran gearbeitet, den „Milseburgweg" so herzurichten, dass er die Kriterien als Qualitätsweg des Deutschen Wanderverbandes erfüllt. Vom ICE-Bahnhof in Fulda aus gibt es einen Zubringer durch die Fuldaer City bis zur Liobakirche auf dem Petersberg. Von dort aus verläuft der „Milseburgweg" über den Stellberg, das Fuldaer Haus, die Milseburg, die Ruine Eberstein, Batten, den Buchschirmberg, den Ellenbogen und die Hohe Geba, Herpf bis in die Innenstadt von Meiningen. „Er bietet ein sehr gut strukturiertes Wegeformat, eine attraktive und abwechslungsreiche Landschaft, gute Einkehrmöglichkeiten, tolle Aussichten sowie eine hervorragende Beschilderung", hebt Klüber hervor.

In Hessen wurde die Wegstrecke vom ehemaligen Hauptwanderweg des Rhönklubs West-Ost 3 nahezu komplett erneuert. In Thüringen waren an der Wegeführung nur kleine Veränderungen notwendig, um die Kriterien des Deutschen Wanderverbandes für einen Qualitätsweg zu erfüllen. Der „Milseburgweg" ist 73 Kilometer lang und erschließt eine Landschaft, die mit dem „HOCHRHÖNER" nicht zugänglich ist. Er ist in drei bis vier Tagesetappen zu erwandern.

An der Verleihung der Urkunde während der Messe „TourNatur" in Düsseldorf nahmen neben Rhönklubpräsident Ewald Klüber auch der Hauptwegewart Thomas Lemke, der Hauptwanderwart Uwe Schleicher, der Wegewart der Region Fulda, Helmut Schneider, und der Wegewart der Region Werra des Rhönklubs, Udo Rommel, teil.

Die Rhön - Einfach erhebend

© 2019 Der Milseburgweg · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation